Citay.de - Hip Hop Lyrics von Englisch nach Deutsch übersetzt
Citay.de - Newsarchiv

News
Newsarchiv  Newsarchiv

Artists
Songtexte 0-9 0-9
Songtexte A-D A-D
Songtexte E-H E-H
Songtexte I-L I-L
Songtexte M-P M-P
Songtexte Q-T Q-T
Songtexte U-Z U-Z


Links
Musik  Musik
MP3  MP3
Un-CDs  Un-CDs
Sonstiges  Sonstiges


Kontakt

Guestbook
 
Newsarchiv

2004 - 2003 - 2002 - 2001



• Dienstag, 18. 12. 2001

Neue Übersetzung: DMX - Who We Be

DMX stammt aus Yonkers, NY. 1992 brachte er den ersten Song heraus, wurde jedoch von der Plattenfirma vernachlässigt. Erst '98 releaste er "It's Dark And Hell Is Hot" bei Def Jam. Schon Ende '98 kam die zweite LP "Flesh Of My Flesh, Blood Of My Blood" raus, Ende '99 dann "...And Then There Was X", alle LP's waren Verkaufserfolge.
Oft kritisiert wurde die eintönige Produktion, für die Swizz Beats verantwortlich war; auf "The Great Depression" mischte der Ruff Ryders-Producer aber nur noch zwei Songs ab.



• Mittwoch, 05. 12. 2001

Neue Übersetzung: LL Cool J - Doin' It

Dieser Song, den LL Cool J mit der Rapperin LeShaun aufnahm, ist vom 1995'er Album "Mr. Smith", dem sechsten seiner inzwischen neun Alben. James Todd Smith, wie der 33-jährige "Ladies Love Cool James" mit bürgerlichem Namen heißt, macht seit 17 Jahren Hip Hop, und war der einer der ersten Artists überhaupt beim legendären "Def Jam Records"-Plattenlabel.



• Samstag, 24. 11. 2001

Neue Übersetzung: Wu-Tang Clan - Reunited

Das 1997 erschienene "Wu-Tang Forever" war das zweite Album des Wu-Tang Clan als Gruppe, nachdem bereits mehrere Solo-LP's der einzelnen Members released wurden. Das heiß erwartete Album konnte nicht jeden zufrieden stellen, war aber immer noch besser als die Mehrzahl der restlichen Rap-Releases.
Das lag z.B. am Producer RZA (steht für "rasiermesserscharfe" Beats), der für den unverkennlichen Wu Sound verantwortlich ist. Die Lyrics waren sehr vieldeutig und ihrer Zeit weit voraus, und auch die MC's konnten mit ihrem lupenreinen Flow glänzen.



• Mittwoch, 07. 11. 2001

Neue Übersetzung: Dead Prez - Hip Hop

Ganz knapp haben Dead Prez, die beiden Rapper aus Florida, diesen Song-Vote für sich entschieden. Das erste mal traten sie 1997 in Erscheinung und brachten dann Anfang 2000 ihr Debüt-Album "Let's Get Free" heraus. Darauf rappen sie von sozialen und politischen Reizthemen wie Armut und Rassismus, und das so offen, dass sie selbst schon des Rassismusses gegen Weiße verdächtigt wurden.



• Samstag, 27. 10. 2001

Neue Übersetzung: Mobb Deep - Shook Ones Pt. II

Mobb Deep besteht aus den Rappern Havoc und Prodigy, die sich vor etwa zehn Jahren in New York kennen gelernt haben. Ihr erstes Album "Juvenile Hell" kam 1993 heraus, doch erst als '95 die LP "The Infamous" released wurde, schenkte man ihnen die verdiente Aufmerksamkeit. Schnell wurden sie für ihre knallharten Lyrics über die rauhe Ghetto-Realität bekannt, und festigten diesen Ruf mit der 1996er LP "Hell On Earth". Auch "Murda Muzik" (1999) erzählt düstere Gangsta-Stories.



• Sonntag, 14. 10. 2001

Neue Übersetzung: OutKast - ATLiens

Die beiden Jungs von OutKast, Big Boi und Andre 3000, kommen aus der Southside-Metropole Atlanta im Staat Georgia, genauer gesagt aus dem Stadtteil East Point. Daran ließen sie nie einen Zweifel, auch nicht beim zweiten ihrer vier Alben, "ATLiens". OutKast schaffen es, intelligente Aussagen über neue Beats zu rappen, und gleichzeitig Respekt von der Straße zu bekommen. Auch in diesem Song bringen sie eine Message rüber, und noch dazu mit massig Party-Potential... "Now throw your hands..."



• Sonntag, 23. 09. 2001

Neue Übersetzung: Jagged Edge feat. Nelly - Where The Party At

Die vier Jungs von Jagged Edge (heißt in etwa gezackte Kante) aus Atlanta lassen sich hier mit Dirty South-Rapper Nelly ein. 1997 wurde die Gruppe von Producer und Rapper Jermaine "JD" Dupri entdeckt und bei "So So Def" unter Vertrag genommen. Das R&B-Quartett konnte mit den inzwischen drei Alben schon mehrere Single-Erfolge verbuchen ("Let's Get Married" etc.), und auch dieser Clubhit steht schon auf Platz 3 der Billboard-Charts. Sieht so aus, als ob JD mal wieder den richtigen Riecher hatte.



• Mittwoch, 05. 09. 2001

Neue Übersetzung: Nas - N.Y. State Of Mind

Dieses Album von "Nas" Nasir Jones, welches 1994 heraus kam, darf in keiner guten Hip Hop-Plattensammlung fehlen. Nas schaffte es zusammen mit anderen Eastcoast-Acts wie dem Wu-Tang Clan, wieder einfach gestrickte Beats mit gehaltvollen Lyrics zu etablieren, und das zu einer Zeit, als Westcoast-Rap gerade sehr angesagt war. Diese LP gilt dabei als Meilenstein und ist gleichzeitig wohl das Beste der vier Alben von Nas. Seine fünftes Album, "Stillmatic", kommt demnächst heraus.



• Samstag, 25. 08. 2001

Neue Übersetzung: D-12 - Shit Can Happen

D-12, das "Dirty Dozen", wurde 1990 von Peter S. Bizarre und Proof gegründet. Später brachte Proof seinen langjährigen Freund Eminem und den Rest mit in die Gruppe. Einer der urprünglichen Members, Bugz, kam durch einen Angriff ums Leben und wurde 1998 von Swifty ersetzt. Dieser Song ist aus der LP "Devil's Night", die auf Eminem's eigenem Plattenlabel Shady Records erschienen ist. Das Album führte in den USA wochenlang die Billboard-Charts an.



• Montag, 30. 07. 2001

Neue Übersetzung: N.W.A. - A Bitch Iz A Bitch

N.W.A. (= Niggaz With Attitude) waren ursprünglich Ice Cube, MC Ren, Eazy-E, DJ Yella und Dr. Dre. Die Gruppe begründete den Gangsta-Rap und war Sprungbrett für einige der größten Karrieren des Rap-Geschäfts überhaupt. Mit ihren knallharten Lyrics sorgten sie vor über 10 Jahren für Skandale, und es gab sogar eine FBI-Untersuchung wegen des Songs Fuck Tha Police. Die Gruppe löste sich Anfang der '90er wegen einem Streit zwischen Ice Cube, Eazy-E und Dr. Dre auf.



• Mittwoch, 11. 07. 2001

Neue Übersetzung: Wu-Tang Clan - Wu-Tang Clan Ain't Nuthing Ta F' Wit

1993 fing alles mit "Protect Ya Neck" an, der ersten Single des Wu-Tang Clan (aus dem Debut-Album "Enter The Wu-Tang"). Dieses Album, das heute als eines der Besten der 90er Jahre gehandelt wird, brachte den lange vermissten Hardcore-Rap früherer Zeiten zurück. Die ursprünglich 8 Members des Clan schafften es mit einfachen Beats und einem an Kung Fu-Filme angelehnten Slang, den Old School-Rap wieder zu etablieren.
Auch dieser Song ist voll von Wu-Tang-Wortspielereien.



• Sonntag, 01. 07. 2001

Neue Übersetzung: R. Kelly feat. Jay-Z - Fiesta (Remix)

Der "Fiesta"-Remix ist der Party-Track schlechthin. R. Kelly rockt mit Jay-Z, Gotti und Boo das Haus. Sie rappten auch schon auf dem Remix von "I Wish" an seiner Seite. Robert S. Kelly, geboren in Chicago, wird auch "King of R&B" genannt und hat schon alles erreicht. Sowohl seine Balladen als auch seine Party-Songs sind legendär. Oft kopiert, nie erreicht, trifft es wohl am besten. Kelly ist ein Basketballfanatiker; 1997 heuerte er sogar bei den "Atlantic City Seagulls" (Minor League) als Abwehrspieler an.



• Sonntag, 24. 06. 2001

Neue Übersetzung: M.O.P. - Cold As Ice

Die "Mash Out Posse" aus Brooklyn, New York, besteht aus den Rappern Lil' Fame und Billy Danze. 1994 brachten sie ihr erstes Album "To The Death" heraus, zwei Jahre später kam "Firing Squad" in die Läden. Doch erst die '98er Single "Handle Ur Bizness" aus dem Album "First Family 4 Life" verhalf M.O.P. zum Durchbruch. Letztes Jahr stellten die Jungs dann die neue "Warriorz"-LP fertig, woraus bis jetzt "Ante Up" und das neue "Cold As Ice" ausgekoppelt wurden. Man darf noch Einiges erwarten.



• Mittwoch, 13. 06. 2001

Neue Übersetzung: Snoop Doggy Dogg - Gin & Juice

Snoop Dogg (Calvin Broadus) war das erste Mal 1991/92 auf 'Deep Cover' und 'Nuthin' But A 'G' Thang' von Dr. Dre zu hören. Sein '93er Debut-Album "Doggystyle", erschienen bei Death Row, wurde zum Riesenerfolg. Nachdem er '96 von einer Mord-Anklage freigesprochen wurde, brachte er die LP "Tha Doggfather" raus, die sich nicht so gut verkaufte. Snoop trennte sich nicht nur deswegen von Death Row Records und ging zu No Limit, wo er bis heute zwei weitere Alben releaste.



• Donnerstag, 31. 05. 2001

Neue Übersetzung: Mystikal - Danger

Mystikal brachte 1995 sein erstes Album "Mind Of Mystikal" auf einem Independent-Plattenlabel heraus. Kurz darauf wurden Jive Records auf ihn aufmerksam und nahmen ihn samt Debut-Album unter Vertrag. Die LP wurde ein Underground-Hit, und Mystikal wurde bald bei No Limit, dem Record Label von Südstaaten-Rapper Master P, aufgenommen. Dort brachte er inzwischen sein drittes Album "Let's Get Ready" heraus. Mystikal ist bekannt für seinen schnellen Flow und seine rauhe Stimme.



• Dienstag, 22. 05. 2001

Neue Übersetzung: 2pac - Hit 'Em Up

Dieser Song ist ein einziger Diss auf Bad Boy (das Plattenlabel von Sean "Puffy" Combs) und die Rap-Crew "Junior Mafia". 2pac wurde '94 in New York angeschossen und ausgeraubt. Er beschuldigte Notorious B.I.G. und Puff Daddy - vorher seine Freunde - etwas damit zu tun zu haben. Deswegen brachte er diesen Song heraus, der den Streit zwischen Westcoast und Eastcoast aufflammen ließ.
1996 wurde 2pac von Unbekannten in L.A. ermordet. Etwa sechs Monate später wurde dann auch Notorious B.I.G., vielleicht aus Vergeltung, Opfer eines Mordes.



• Montag, 14. 05. 2001

Neue Übersetzung: Pharoahe Monch - Simon Says

Der Club- und Underground-Hit aus Monch's '99er Debüt-Album "Internal Affairs". Mit seinem Partner Prince Poetry brachte er in den 90ern drei Alben als "Organized Konfusion" heraus, danach rappte er auf dem berühmten "Soundbombing II"-Mixtape mit. Schließlich kam er 1999 mit seiner LP auch Solo heraus. Seine Texte sind sehr durchdacht; nicht umsonst war er auch auf der "Lyricist Lounge"-LP vertreten. Doch trotz aller Charterfolge gilt Pharoahe Monch heute immer noch als Underground-Act.



• Montag, 07. 05. 2001

Neue Übersetzung: Blackstreet feat. Dr. Dre & Queen Pen - No Diggity

Erste Hits konnten die R&B-Sänger von Blackstreet schon 1994 mit ihrem gleichnamigen Debut-Album einfahren, doch erst diese Single vom zweiten Album "Another Level" (1996) brachte sie weltweit in die Charts. An der Seite von Dr. Dre rappte zum ersten Mal Queen Pen auf einem Track. Sie und Blackstreet-Producer Teddy "TR" Riley kannten sich aus New York. Das dritte Blackstreet-Album "Finally" kam 1999 kam heraus. Heute setzt das Quartett Maßstäbe für modernen R&B-Sound.



• Dienstag, 01. 05. 2001

Neue Übersetzung: Run-DMC - Sucker MC's

Run-DMC sind Rap-Legende. 1984 brachten Run, DMC und Jam Master Jay ihr Debut-Album "Run-DMC" heraus. Mit der Single-Auskopplung "It's Like That / Sucker MC's" wurde zum ersten Mal Rap im Radio gespielt. Die drei Jungs aus Queens rappten über sehr simpel gehaltene Beats und behielten so den typischen New Yorker Street Sound bei. Mit dem ersten Rap-Album und dem ersten Rap-Video auf MTV etablierten sie gleichzeitig Hip Hop in den Charts. Sie brachten das "Line Trading" (abwechselndes Rappen) zur Perfektion.



• Dienstag, 10. 04. 2001

Neue Übersetzung: Redman - I'll Bee Dat!

Die erste Single aus dem '98er Album "Doc's Da Name 2000". Der aus New Jersey stammende Redman heißt mit bürgerlichem Namen Reggie Noble. 1992 kam er mit der ersten Single heraus und brachte bis heute vier Alben auf den Markt. Redman ist auch noch Mitglied bei der Gruppe "Def Squad", neben Erick Sermon und Keith Murray. Diese Single fiel vor allem durch das Video auf, in dem Redman dutzdende Werbespots und Kinofilme nachspielt.



• Montag, 02. 04. 2001

Neue Übersetzung: Foxy Brown feat. Dru Hill - Big Bad Mamma

Mit 55% der Stimmen wurde der Song aus dem Soundtrack zu "How To Be A Player" Songvote-Sieger. Foxy Brown wurde bei einem Freestyle-Wettbewerb in Brooklyn von zwei Producern namens "Trackmasters" entdeckt. Nach ein paar Gast-Features konnte sie von ihrem Debut-Album "Ill Na Na" auf Anhieb stolze 1,5 Millionen Kopien verkaufen. Der Name 'Foxy Brown' kommt von der Schauspielerin Pam Grier, die in einigen Filmen auch diesen Spitznamen trug.



Top

2004 - 2003 - 2002 - 2001 - Zu den aktuellen News


Online unter www.citay.de seit dem 5. April 2000.
© 2000-2004 by CiTay - All rights reserved.